Die INEDUCO Stiftung bedankt sich für die Spende

22.01.2020
Bild zum Weblog Die INEDUCO Stiftung bedankt sich für die Spende

Ein Erfahrungsbericht von Niklaus Brockhaus, dem Gründer und Geschäftsleiter der INEDUCO Stiftung, Schweiz.

Im Namen der durch Ihre Spende begünstigten Kinder, Schülerinnen und Schüler, Eltern und verschiedenster Gemeinschaften der am meisten benachteiligten Bevölkerungsgruppierungen Myanmars (Burma) ganz herzlichen Dank für die Unterstützung.

Auch wenn die durch die INEDUCO Stiftung gesammelten und anschliessend in vollem Umfang weitergegebenen Beiträge im Vergleich zu den grossen Schweizerischen Entwicklungsorganisationen relativ klein sind, ist für uns immer wieder erstaunlich, wie viel INEDUCO - selbst mit wenig Geld – bewirken kann. Die Unterstützung mit Rat und Finanzen motiviert die lokalen Verantwortlichen und Beteiligten gerade in kleineren Projekten unglaublich und löst oft einen wahren „Entwicklungsschub“ aus!

In anderen – etwas grösser angelegten Projekten – kann INEDUCO bei jährlichen Besuchen und Monitorings die Dankbarkeit für die Unterstützung einerseits, aber auch den Willen der direkt Beteiligten bzw. Betroffenen, etwas in Bewegung zu setzen und weiterzuentwickeln andererseits, sehr deutlich feststellen. Die Bereitschaft, einen eigenen Beitrag zum Gelingen eines Projektes zu leisten, ist in Burma sehr gross! Und dies ist eine unserer Grundvoraussetzungen für die Projektunterstützung.

Von meinem vor einer Woche zu Ende gegangenen Projektbesuchen in verschiedenen Teilen Burmas konnten ich wiederum viele neue Erfahrungen und Einsichten mitnehmen.

Weitere Auskünfte zur INEDUCO-Stiftung sind auf der Website: www.ineduco-stiftung.ch zu finden.

Niklaus Brockhaus, lic. et mag. oec. Seit 2001 Projektleiter in diversen kleineren bis mittleren Entwicklungsprojekten in ganz Myanmar (Burma).